farbbalken_erzieher.jpg
Ausbildung Erzieher/in in LeipzigAusbildung Erzieher/in in Leipzig

Ausbildung Erzieherin und Erzieher in Leipzig

Kontakt

DRK Bildungswerk Sachsen gGmbH
Naumburger Straße 26a
04229 Leipzig

Tel:  0341 48038-65
Fax: 0341 48038-67

leipzig(at)drk-bildungswerk-sachsen.de

Mehrere Auszubildende stellen Material für zur Beschäftigung von Personen unterschiedlicher Altersklassen zusammen. Foto: Thomas Schlorke
  • Arbeitsbereiche und Karrierechancen

    Da Sie als Erzieherin und Erzieher mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 27 Jahre arbeiten dürfen, sind auch Ihre Einsatzbereiche sehr vielfältig:

      • Kindertagesstätten (Kinderkrippen, Kindergärten, Horte)
      • Kinder- und Jugendwohngruppen
      • Mutter-Vater-Kind-WGs
      • Tagesgruppen
      • Jugendfreizeiteinrichtungen
      • Kinder- und Jugendhäuser, Familienzentren
      • Kinderkliniken, Reha- und Kureinrichtungen

      Mit Ihrer Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, angepasst an Ihre Lebensumstände passende Arbeitsbereiche zu finden und sich zum Beispiel zur Praxisanleiterin und zum Praxisanleiter weiterzubilden oder für eine Leitungstätigkeit zu qualifizieren. Sie können in einer Kita starten, später im Hort arbeiten und wenn Sie Lust drauf haben, Leiter eines offenen Freizeittreffs werden.

    • Ausbildungsinhalte und Berufsbild

      Erzieherinnen und Erzieher begleiten Kinder, Jugendliche, junge Erwachsen sowie deren Eltern und Bezugspersonen in ihrer Entwicklung. Dabei ermöglichen, unterstützen und beschützen Sie, um Persönlichkeitsentwicklung und Bildung zu gewährleisten.

      Am Standort Leipzig bieten wir ein absolut innovatives Ausbildungskonzept an, das die Lernziele des Lehrplans in Form von Modulen thematisch bündelt und an den Handlungsfeldern der Praxis aufbaut. Orientiert am Konzept des "blended learning" (mediengestützter Unterricht) sind neben der traditionellen Seminararbeit auch Blöcke in Form von E-Learning und selbstorganisiertem Lernen eingebaut.

    • Voraussetzungen

      Kommunikation und Einfühlungsvermögen sind Ihre Stärken, außerdem sind Sie belastbar und können konstruktiv mit Konflikten umgehen. Kreative Tätigkeiten wie Musizieren, Gestalten und Bewegung bereiten Ihnen Spaß.

      Voraussetzungen:

      1. Realschulabschluss/Abitur*

      2. Berufsabschluss

      • Realschulabschluss/Abitur und Berufsabschluss in einem förderlichen Grundberuf (zum Beispiel in der Sozialassistenz oder Altenpflege)
      • Realschulabschluss/Abitur und Berufsabschluss in einem nichtförderlichen Grundberuf plus zweijährige Berufserfahrung oder einjährige Berufserfahrung im sozialen Bereich oder
      • Realschulabschluss/Abitur und Nachweis über eine mindestens siebenjährige erziehende Tätigkeit in Vollzeit (förderliche Berufserfahrung)

      3. Erweitertes Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde nach § 30 a BZRG (auf Grundlage der Bescheinigung des Bildungswerkes, im Nachgang vorzulegen)

      * Ab 2020 ist die Fachoberschule Gesundheit & Soziales als direkter Zugang zur Erzieherausbildung anerkannt.

    • Bewerbung
      • Bewerbung per Bewerbungsformular oder Post
      • Tabellarischer Lebenslauf mit Datum, Unterschrift, Kontaktdaten inkl. E-Mail-Adresse, Foto (wünschenswert)
      • Beglaubigte Kopie der Zeugnisse: Berufs- und Schulabschluss
      • Ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes (nicht älter als vier Wochen)
      • Erweitertes Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde nach § 30 a BZRG (auf Grundlage der Bescheinigung des Bildungswerkes, im Nachgang vorzulegen)

      Berufsbegleitende Ausbildung:

      • Nachweis über die berufliche Tätigkeit
    • Dauer
      • Ausbildung in Vollzeit
      • Dauer: 3 Jahre oder
      • Ausbildung berufsbegleitend
      • Dauer: 4 Jahre
      • Beginn: immer am 1. August eines Jahres
    • Schulgeld und Fördermöglichkeiten
      • Monatliches Schuldgeld in Höhe von 50 Euro (alle Kosten sind damit abgedeckt; keine versteckten Kosten wie Prüfungs-, Material- oder Aufnahmegebühr).

      Absehbar wird es ab dem Schuljahr 2019/20 eine Fördermöglichkeit der Ausbildung in Höhe von 50 Euro monatlich durch den Freistaat Sachsen geben.