ab_fos_header.jpg
Fachoberschule für Gesundheit & SozialesFachoberschule für Gesundheit & Soziales

Fachoberschule (FOS) Gesundheit & Soziales in Dresden

Ihre Zukunft gestalten Sie selbst und mit der Fachhochschulreife eröffnen sich Ihnen enorm viele berufliche Möglichkeiten sowohl im sozialen oder pflegerischen Bereich als auch außerhalb. Informieren Sie sich hier über die Ausbildung an der Fachhochschule für Gesundheit & Soziales in Dresden.

Ausbildungsinhalte

Das spezifische Fach „Gesundheitsförderung und soziale Arbeit“ weist schon darauf hin: wir vermitteln Ihnen an unserer Fachoberschule grundlegende Kenntnisse der Entwicklung und Erziehung des Menschen. Als digitale Schule nutzen wir dazu auch moderne Medien und verschiedene Online-Formen des Unterrichts, um Ihnen zeitgemäß die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen Mensch & Gesellschaft, sowie Vertiefung der Allgemeinbildung und Stärkung der sozialen Kompetenzen zu vermitteln.

Im Laufe der zweijährigen Ausbildung an der FOS gehören auch praktische Einsätze in verschiedenen Einrichtungen des Sozialwesens dazu. Sie können u.a. hier Einblicke in die berufliche Praxis erlangen:

  • Krankenhäuser
  • Einrichtungen der Alten- & Behindertenhilfe
  • Kindertagesstätten
  • Wohngruppen für Kinder und Jugendliche
  • Einrichtungen der offenen Jugendarbeit
  • stationäre Wohnformen für Kinder und Jugendliche

Voraussetzungen

Mit dem Erlangen der Fachhochschulreife an der FOS für Gesundheit und Soziales kommen Sie Ihrem beruflichen Ziel im pflegerischen oder sozialen Bereich ein großes Stück näher. Beispielsweise sind eine weiterführende Berufsausbildung oder ein Studium in ganz verschiedenen Fachrichtungen auch abseits des Sozialen mit der Fachhochschulreife möglich. Für eine Aufnahme an unserer Schule benötigen Sie:

  • einen Realschulabschluss oder
  • einen vergleichbaren Bildungsabschluss oder
  • einen einschlägigen Berufsabschluss*
  • Sprachniveau Deutsch mindestens B2 und Englisch auf dem Niveau des mittleren Bildungsabschlusses
  • einen mindestens vierjährigen fortlaufenden Unterricht an einer allgemeinbildenden Schule im Fach Englisch

Ablauf und Verkürzung

An unserer FOS haben Sie die Möglichkeit – je nach Ihrer eventuellen beruflichen Vorbildung – die Fachhochschulreife in einem oder in zwei Jahren zu erlangen.

Für Schülerinnen und Schüler mit einem einschlägigen Berufsabschluss* setzt sich die 1-jährige Ausbildung an der Fachoberschule aus Vollzeitunterricht mit je einer zusätzlichen Stunde in „Gesundheitsförderung und Soziale Arbeit“ sowie „Deutsch“ zur besseren Prüfungsvorbereitung zusammen.

Im Rahmen der 2-jährigen Ausbildung an der Fachoberschule für Gesundheit & Soziales findet der Unterricht in der 11. Klasse als Wechsel aus Vollzeitunterricht und praktischer Ausbildung in 14-tägigen Blöcken statt. In der 12. Klasse absolvieren Sie die Einheiten dann ausschließlich in Form von Vollzeitunterricht.

Ausbildung in Dresden

Externes Youtube Video.

Klicken um das Video zu laden

Ansprechpartnerin

Stephanie Heydemüller
Verwaltung
Standort Dresden

Tel: 0351 43339-30
s.heydemueller@drksachsen.de

Dauer und Schulgeld

Die Ausbildung an der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales dauert 2 Jahre für Realschulabsolventen und 1 Jahr für Bewerber und Bewerberinnen mit einem einschlägigen Berufsabschluss* und beginnt immer am ersten August eines Jahres.

Wir erheben ein monatliches Schuldgeld in Höhe von € 60,00 womit alle Kosten abgedeckt sind (es lauern also keine versteckten Posten wie Prüfungs-, Material oder Aufnahmegebühr).

*Einschlägige Berufe sind:
Erzieher oder Erzieherin (staatlich anerkannt)
Heilerziehungspfleger oder Heilerziehungspflegerin (staatlich anerkannt)
Sozialassistent oder Sozialassistentin (staatlich geprüft)

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen per Post oder digital direkt hier bei uns:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Datum, Unterschrift, Kontaktdaten inkl. E-Mail-Adresse, Foto (wünschenswert)
  • Beglaubigte Kopien der Zeugnisse
  • Einverständniserklärung der Eltern zum Erlernen des Berufes bei Schülerinnen und Schülern unter 18 Jahren

Ausbildungsförderung

Es besteht die Möglichkeit, per Schüler-BAföG Unterstützung zu erhalten.