ab_ez_header.jpg
Von der Heilerziehungspflege zur Erzieher/inVon der Heilerziehungspflege zur Erzieher/in

Sie befinden sich hier:

  1. Ausbildung
  2. Pädagogik
  3. Von der Heilerziehungspflege zur Erzieher/in

Verkürzte Ausbildung von der Heilerziehungspflege zur Erzieherin | zum Erzieher

Noch ein Jahr und Sie sind Erzieherin oder Erzieher! Mit der auf ein Jahr verkürzten Ausbildung im Anschluss an Ihre abgeschlossene Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin oder zum Heilerziehungspfleger können Sie Ihr berufliches Portfolio in kurzer Zeit deutlich erweitern.

Arbeitsbereiche

Mit den Abschlüssen Heilerziehungspflege und Erzieher/in erweitern Sie Ihre beruflichen Perspektiven enorm, denn Sie sind Fachkraft in allen Einrichtungen der Behindertenhilfe und in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Damit können Sie u. a. hier arbeiten:

  • Werkstätten für Menschen mit Behinderung
  • Förderschulen
  • Kindertagesstätten
  • Wohngruppen für Kinder und Jugendliche

Voraussetzungen

Neben den für die pädagogische Arbeit wichtigen Eigenschaften wie Kommunikationsstärke und Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit und Freude an Kreativität sind für die einjährige berufsbegleitende Ausbildung ein hohes Maß an Eigenmotivation und Selbstmanagement sowie Offenheit für innovative Lernmethoden unerlässlich.. Außerdem benötigen Sie:

  • Realschulabschluss oder Abitur
  • Berufsabschluss als staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin bzw. staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger
  • Einen Nachweis über eine mindestens einjährige Berufserfahrung in einer heilerziehungspflegerischen oder sozialpädagogischen Tätigkeit
  • ein Anstellungsverhältnis in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe, welches mindestens die schulische Ausbildung einschließt

Inhalte und Ablauf der Ausbildung

Der Unterricht in der Ausbildung „von der Heilerziehungspflegerin zur Erzieherin“ gliedert sich in zwei feste Präsenztage (kein Präsenzunterricht in den Ferien) und zwei Blockwochen (eine pro Halbjahr). Um eine optimale Vereinbarkeit von Beruf, Ausbildung und Familie zu gewährleisten, arbeiten wir nach dem Prinzip des „Blended Learning“, dessen Basis die Lernplattform OPAL ist. Die verkürzte Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher baut auf den bereits erworbenen Kompetenzen der Heilerziehungspflegerin/des Heilerziehungspflegers auf und erweitert diese um die beruflichen Handlungskompetenzen der Erzieherin/des Erziehers.

Wir bilden Sie nach dem Lernfeldkonzept aus, das theoretisches und praktisches Wissen in vielfältigen Lernsituationen miteinander verknüpft und Sie so optimal auf die spätere Berufspraxis vorbereitet. Sie fördern die individuelle und soziale Entwicklung und beinhalten u.a. folgende Themen:

  • Die Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen analysieren, strukturieren und mitgestalten
  • Bildungs- und Entwicklungsprozesse anregen und unterstützen
  • Kulturelle Ausdrucksmöglichkeiten und Kreativität weiterentwickeln
  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei der Bewältigung besonderer Lebenssituationen unterstützen
  • Im Team zusammenarbeiten, Qualitätsentwicklung sichern sowie im Berufsfeld kooperieren

Karriere

Die große Bandbreite der Einsatzstellen macht es möglich, den Erzieher-Job flexibel verschiedenen Lebensumständen anzupassen und sich beruflich weiterzuentwickeln:

Studium

Im Rahmen unserer Kooperation mit der Evangelische Hochschule Dresden (EHS) ist es möglich, ein verkürztes Aufbaustudium (in nur 5 Semestern) der Sozialpädagogik mit Bachelorabschluss zu absolvieren

Ausbildung in Dresden

Externes Youtube Video.

Klicken um das Video zu laden
Dauer und Schulgeld

Die verkürzte Ausbildung „vom Heilerziehungspfleger zum Erzieher“ findet berufsbegleitend statt und dauert 1 Jahr. Sie beginnt immer am 1. August eines Jahres.

Die Ausbildung ist schulgeldfrei und es besteht die Möglichkeit, per Aufstiegs-BAföG Unterstützung zu erhalten. 

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen per Post oder direkt hier bei uns:

  • Tabellarischer Lebenslauf mit Datum, Unterschrift, Kontaktdaten inkl. E-Mail-Adresse, Foto (wünschenswert)
  • Beglaubigte Kopie Schulabschluss und beglaubigte Kopie Berufsabschluss
  • Ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Erweitertes Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde nach § 30 a BZRG (auf Grundlage der Bescheinigung des Bildungswerkes, im Nachgang vorzulegen)
  • Nachweis über die berufliche Tätigkeit