farbbalken_sozialassistenz.jpg
Ausbildung Sozialassistent/in in DresdenAusbildung Sozialassistent/in in Dresden

Ausbildung Sozialassistenz in Dresden

Kontakt

DRK Bildungswerk Sachsen gGmbH
Bremer Straße 10d
01067 Dresden

Tel: 0351 43339-30
Fax: 0351 43339-39

dd(at)bwk.drksachsen.de

Die Auszubildenden erlernen den Umgang mit pflegebedürftigen Patienten. Sie üben mit einer Lernpuppe. Foto: Thomas Schlorke
  • Arbeitsbereiche und Karrierechancen

    Als ausgebildete Sozialassistentin oder ausgebildeter Sozialassistent unterstützen Sie die Fachkräfte in:

    • Kindertagesstätten
    • Horten
    • Krankenhäusern
    • Altenpflegeheimen
    • Ambulanten Pflegediensten
    • Wohnheimen

    Nach dem ersten Schritt ins Berufsleben als staatlich geprüfte Sozialassistentin oder geprüfter Sozialassistent haben Sie die Chance, sich mit einer Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher, zur Heilerziehungspflegerin oder zum Heilerziehungspfleger sofort weiter zu qualifizieren.

  • Ausbildungsinhalte und Berufsbild

    Pflege von Kindern sowie älteren und beeinträchtigten Menschen, gut strukturierte Haushaltsführung, Entwicklungsphasen des Menschen und die damit verbundenen Besonderheiten – das sind nur einige der Dinge, die auf dem Lehrplan stehen. Nach dem Abschluss Ihrer Ausbildung sind Sie damit in der Lage, unterstützend bei Bildung, Erziehung, Förderung und Pflege mitzuwirken.

    Während der schulischen Ausbildung absolvieren Sie mehrere Praktika in Einrichtungen  wie Seniorenzentren, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe oder der Behindertenhilfe.

  • Voraussetzungen

    Sie helfen mit Leidenschaft anderen Menschen, haben Verantwortungsbewusstsein und Durchhaltevermögen. Sie möchten einen Job mit Sinn, sind kommunikativ und können ordentlich zupacken. Sie sind offen und empathisch, arbeiten gern im Team  und haben eine soziale Ader. Bei Ihrer Arbeit mögen Sie den Umgang mit Kindern und Jugendlichen, alten Menschen und Menschen mit Behinderung.

    • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss (für die Vollzeitausbildung) oder
    • Abitur/Fachhochschulreife (für die verkürzte Ausbildung)
    • Sprachniveau Deutsch mindestens B2
  • Bewerbung
    • Bewerbung per Bewerbungsformular oder Post
    • Tabellarischer Lebenslauf mit Datum, Unterschrift, Kontaktdaten inkl. E-Mail-Adresse, Foto (wünschenswert)
    • Beglaubigte Kopie Abschlusszeugnis
    • formlose Einverständniserklärung der Eltern zum Erlernen des Berufes bei Schülerinnen und Schülern unter 18 Jahren
  • Dauer
    • Ausbildung in Vollzeit
    • Dauer: 2 Jahre
    • Voraussetzung: Realschulabschluss
    • Ausbildung verkürzt
    • Dauer: 1 Jahr
    • Voraussetzung: Abitur/Fachhochschulreife
    • Beginn: immer am 1. August eines Jahres
  • Schulgeld und Fördermöglichkeiten
    • Monatliches Schuldgeld in Höhe von 60 Euro (alle Kosten sind damit abgedeckt; keine versteckten Kosten wie Prüfungs-, Material- oder Aufnahmegebühr).

    Es besteht die Möglichkeit, für die Ausbildung per Schüler-BAföG Unterstützung zu erhalten.