farbbalken_diaetassistent.jpg
Ausbildung Diätassistent/in in DresdenAusbildung Diätassistent/in in Dresden

Ausbildung Diätassistenz in Dresden

Kontakt

DRK Bildungswerk Sachsen gGmbH
Bremer Straße 10d
01067 Dresden

Tel: 0351 43339-30
Fax: 0351 43339-39

dd(at)bwk.drksachsen.de

Warum dieser Beruf? Was ist die Motivation? Welche Wünsche gibt es? Die Antworten darauf und noch ein paar mehr, gibt’s in unserem Videoclip.
Bitte zum Starten einfach das Bild anklicken.

  • Arbeitsbereiche und Karrierechancen

    Diätassistentinnen und Diätassistenten verfügen über umfangreiches Fachwissen, um Ratsuchende nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen individuell im Bereich der Ernährung therapeutisch zu unterstützen. Immer mehr Menschen benötigen aus gesundheitlichen Gründen eine professionelle Ernährungstherapie und auch ganz allgemein steigt das Interesse an gesunder Ernährung. Mit Ihrer umfassenden Ausbildung Sie sind sowohl in der Theorie als auch der Praxis zu Hause und können beispielsweise in folgenden Bereichen oder Einrichtungen tätig werden:

    • Krankenhäuser, Arztpraxen, Kliniken
    • Selbstständig in der eigenen Praxis für Ernährungstherapie
    • Fitnessstudios und Wellnesseinrichtungen
    • Gesundheitsämter und Verbraucherschutz

    Nach der Ausbildung können Sie sich in Einsatzgebieten wie Pädiatrie oder Allergologie spezialisieren, denn lebenslanges Lernen zeichnet diesen Beruf aus. Durch die Kooperation mit der Hochschule Neubrandenburg können Sie außerdem einen verkürzten, auf den Ausbildungsabschluss aufbauenden, Bachelorstudiengang Diätetik anschließen und in vier Semestern einen akademischen Grad erlangen.
    Weitere Informationen dazu finden Sie hier: http://www.hs-nb.de/studiengang-diaetetik/

  • Ausbildungsinhalte und Berufsbild

    Im Rahmen der anspruchsvollen und vielseitigen Ausbildung zur Ernährungstherapeutin oder zum Ernährungstherapeuten erlernen Sie unter anderem die Ermittlung von individuellen Energie- und Nährstoffbedarfen, Ernährungsberatung, die Auswertung von Ernährungsprotokollen und Erstellung individueller Ernährungspläne. Außerdem steht natürlich die Zubereitung geeigneter Speisen inklusive Einkaufstrainings auf dem Plan.
     
    Den theoretischen und fachpraktischen Teil der Ausbildung absolvieren Sie in unserer Schule mit eigener, moderner Lehrküche und in Zusammenarbeit mit langjährig erfahrenen Dozentinnen und Dozenten. Dabei ergänzen sich stets der medizinische Part mit Fächern wie Anatomie, Physiologie oder spezielle Krankheitslehre und der Ausbildungsteil in dem es ganz konkret um Lebensmittel und Ernährung geht.

    Wesentlicher Teil der Ausbildung sind verschiedene mehrwöchige Praktika.

    • Hier geht es im 1. Ausbildungsjahr um die Vertiefung und Umsetzung des Gelernten im großen Zusammenhang.
    • Im 2. Ausbildungsjahr werden Sie unter anderem ein Pflegepraktikum absolvieren und in der Beratung hospitieren.
    • Und im 3. Ausbildungsjahr wird es Teil Ihres Praktikums sein, Ihre medizinischen sowie Lebensmittelkenntnisse zu vernetzen und bereits bei Beratungen oder Schulungen zu vermitteln.

    Der Begriff Diätetik nach Hippokrates bedeutet nichts Geringeres als "die gesunde Lebensweise". Mit einem Abschluss als staatlich geprüfte Diätassistentin und staatlich geprüfter Diätassistent können Sie dies zeitgemäß umsetzen und aktuelle Schlagworte wie "Detox", "Superfood" oder "Ernährungscoaching" mit absolutem Expertenwissen füllen.

  • Voraussetzungen

    Diätassistentinnen und Diätassistenten durchlaufen eine medizinische Ausbildung, die auf den Schulkenntnissen in Biologie und Chemie aufbaut. Interesse an den Naturwissenschaften ist also ebenso gefragt wie Interesse an Menschen bzw. am menschlichen Körper sowie Freude an der Arbeit mit Lebensmitteln. Nicht zuletzt brauchen Sie aber natürlich auch Spaß am Kochen und Backen, an gesunder Ernährung sowie kommunikatives Geschick, denn Ernährungstherapie hat viel mit sprachlicher Vermittlung zu tun.

    • Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss oder
    • Eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert oder
    • Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss und eine zweijährige Berufsausbildung
    • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Bewerbung
    • Bewerbung per Bewerbungsformular oder Post
    • Tabellarischer Lebenslauf mit Datum, Unterschrift, Kontaktdaten inkl. E-Mail-Adresse, Foto (wünschenswert)
    • Vorlage des beglaubigten Abschlusszeugnisses, Original verbleibt bei Schülerin oder Schüler
    • Ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
    • Einverständniserklärung der Eltern zum Erlernen des Berufes bei Schülerinnen und Schülern unter 18 Jahren
  • Dauer
    • Ausbildung in Vollzeit
    • Dauer: 3 Jahre
    • Beginn: immer am 1. September eines Jahres
  • Schulgeld und Fördermöglichkeiten
    • Monatliches Schuldgeld in Höhe von 50 Euro (alle Kosten sind damit abgedeckt; keine versteckten Kosten wie Prüfungs-, Material- oder Aufnahmegebühr).

    Es besteht die Möglichkeit, für die Ausbildung per Schüler-BAföG Unterstützung zu erhalten.